Infos zu Marmorplatten

Unter dem Begriff Marmorplatten versteht man die Unmaßplatten, die in einem natursteinverarbeitendem Betrieb zum Endprodukt verarbeitet werden. Die Marmorplatten werden aus großen Rohblöcken geschnitten und dann entprechend bearbeitet. Eine Platte ist zwischen 2 und 4 cm stark und kann geschliffen oder poliert werden. Da Marmor ein sehr weicher Stein ist, muss bei der Bearbeitung vorsichtig vorgegangen werden.

Die Bearbeitung von Marmorplatten

Es gilt, dass großer Druck vermieden wird und die Platten stets senkrecht transportiert werden müssen. Für das Schleifen und Polieren von Marmorplatten gibt es spezielle Aufsätze, damit der Stein nicht zerkratzt wird.
Nachdem die Gesamtoberfläche einer Marmorplatte bearbeitet wurde, kann sie unter Wasserzugabe auf Maß gefräst werden. Es entstehen Fensterbänke, Wand-, Boden-, oder Tischplatten. Diese müssen für den endgültigen Einbau noch an den Kanten bearbeitet und je nach Gebrauch verstärkt werden.
Marmorplatten haben meist eine Stärke von 2 cm, für freitragende Treppen z.B. werden aber auch dickere Platten verarbeitet. In diesem Fall ist eine zusätzliche Armierung notwendig, um die Haltbarkeit der ansonsten bruchempfindlichen Platte zu gewährleisten.

Farbunterschiede bei Platten aus Marmor

Es ist sinnvoll, dass Kunden sich vor dem Zuschnitt die Marmorplatte ansehen und die Steinwahl nicht nur von einem Musterstück abhängig machen. Die gleiche Sorte weist nämlich häufig farbliche und strukturelle Unterschiede auf. Bei Aufträgen, die mehr als eine Marmorplatte benötigen, sollten die Platten aus dem gleichen Rohblock geschnitten sein, um optische Unterschiede zu vermeiden.