Einsatzzwecke für Granit Palisaden

Im Handel erhältlich sind neben Palisaden aus Sandstein und Basalt auch solche aus Granit. Letztere sind preiswerter, da Granit in der Natur häufiger zu finden ist. Palisaden aus Granit gibt es in grau, dunkelgrau, gelb, rot und pink. Sie werden insbesondere als frei im Garten stehende Mauern verwendet. Diese können als Sicht- oder Lärmschutz dienen. Palisaden aus Granit werden außerdem zu Stützwänden, Stützpfeilern oder zu Einfassungen für Beete verarbeitet. Selbst für Wege und kleine Brücken lassen sie sich gut verwenden.
Auf einem ebenerdigen Grundstück können die Palisaden relativ einfach verbaut werden, vor allem, wenn sie horizontal verlegt werden sollen. Schwieriger wird es bei Stützwänden am Hang. Hier sollte nicht zuletzt aufgrund des Gewichts der Granitpalisaden geplant und ein Fundament gelegt werden.
Auch für Palisaden aus Granit , die vertikal aufgestellt und dazu noch sehr hoch sind, ist ein Fundament vorteilhaft. Es gilt: Ein Drittel der Gesamtlänge ist im Boden zu verankern.
Die Oberflächengestaltung von Palisaden aus Granit reicht von sehr grob bis fein. Die entsprechende Auswahl ist je nach Verwendung zu treffen.

Vorteile der Granitpalisaden

Der eine mag Holz, der andere eher Naturstein als Schmuckelement im Garten. Ein Vorteil des Steines gegenüber dem Holz ist, dass dieser nicht so schnell verwittert. Das harte Naturmaterial wird in unterschiedlicher Form genutzt. Palisaden beispielsweise erfreuen sich zunehmend großer Beliebtheit.